Vorgesehene astronomische Ausstattung

Die angestrebte astronomische Ausstattung, die mit Projektabschluss als Basis ein möglichst breit gefächertes Anwendungsspektrum abdecken soll, setzt sich wie folgt zusammen:

  • ein Spiegelteleskop mit 40 cm Objektivöffnung für langbrennweitige Aufnahmen und visuelle Beobachtungen,
  • ein Refraktor mit 8 cm Objektivöffnung für Weitwinkelaufnahmen und –beobachtungen,
  • eine computersteuerbare, vollmotorisierte Montierung für die beiden Fernrohre,
  • eine hochempfindliche Videokamera für Live-Beobachtungen über Bildschirm,
  • eine rauscharme Farb-CCD-Kamera für langbelichtete Aufnahmen,
  • ein Satz hochwertige Okulare für die visuelle Beobachtung im kompletten Vergrößerungsspektrum der Fernrohre,
  • ein hochauflösendes Echelle-Spektroskop,
  • zur Sonnenbeobachtung ein stark dämpfendes Filter und ein Wasserstofflinienfilter,
  • kontraststeigernde Farbfilter zur Beobachtung schwacher Gasnebel.

 

Digitale Ausstattung der Sternwarte

Darüber hinaus sollen durch Anschaffung von Tablets und Desktop-Computern 30 digitale Arbeitsplätze für Schülerinnen und Schüler geschaffen werden. Damit können Schülerinnen und Schüler eigenständig durch Verwendung geeigneter Astronomie-Apps Beobachtungen durchführen und dokumentieren sowie bspw. langzeitbelichtete Aufnahmen mit sog. Stacking-Software bearbeiten. Dafür ist eine angemessene WLAN-Infrastruktur (innerhalb und außerhalb des Gebäudes) sowie eine stabile, leistungsfähige Anbindung an das Internet geplant.

Diese digitale Ausstattung von Schülerarbeitsplätzen wird durch den Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 im Rahmen des Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe (REACT-EU) Programms gefördert.